Laminat selbst verlegen

0

Geschrieben von Wolters | in Haus | am 06. 01. 2013

Schlagwörter: , ,

© Fotolyse - Fotolia.com

© Fotolyse - Fotolia.com

Das hölzerne Laminat ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Teppichboden. Mit speziellem Laminat – dem sogenannten Klick-Laminat – ist es auch für Laien möglich, den schönen Bodenbelag ohne große Probleme selbst zu verlegen. Im Vorfeld ist es wichtig zu wissen, wie viel Laminat genau benötigt wird. Auch an die Trittschallunterlage sollte gedacht werden, denn sie dämpft nicht nur Geräusche, sondern isoliert auch den Boden. Auch darf nicht vergessen werden, dass das neue Laminat mindestens 48 Stunden am Verlegeort gelagert werden muss, denn nur so kann man sicher sein, dass es sich im Nachhinein nicht verzieht. Bevor man dann mit der Verlegung beginnt, sollte die Trittschallunterlage montiert werden. Nun kann schon das Laminat ausgepackt und eingesetzt werden. Mit Keilen zur Wand sollten Dehnungsfugen geschaffen werden, die mindestens 10 mm betragen. Danach werden die einzelnen Teile einfach ineinander gesteckt und mit einem Hammer und Schlagklotz waagerecht zusammengedrückt. Genaue Stücke lassen sich mit einem speziellen Laminatschneider oder auch einer einfachen Stichsäge bequem zuschneiden. Zum Schluss werden am Rand die Zierleisten befestigt, diese können – je nach Vorliebe – geklebt, genagelt oder auch einfach aufgesteckt werden. Schon erstrahlt der Raum in einem völlig neuen Licht!

Schreibe einen Kommentar